Pfarralbum „Steinbach-Dörsdorf“

Pfarrer Wüsten hat (vermutlich) Anfang der 30er Jahre sein Pfarralbum „Steinbach-Dörsdorf“ in der Saarbrücker Verlag und Druckerei AG veröffentlicht (das Erscheinungsdatum ist den beigefügten Unterlagen leider nicht zu entnehmen).

Uns ist dieses Pfarralbum dankenswerterweise von der Stadtarchivarin, Margit Thewes, zwecks Veröffentlichung zur Verfügung gestellt worden (das Bild unten einfach anklicken, um zur PDF-Datei – Achtung: 28 MB – zu gelangen).

Pfarralbum, Pfarrer Wüsten, Saarbrücken 193?

Auf nicht selten amüsante Weise schildert er den Kampf der Dörsdorfer und Steinbacher um die Verselbständigung heraus aus der Exweiler (gemeint ist natürlich Thalexweiler) Pfarrei um die vorletzte Jahrhundertwende. Der Bau der eigenen gemeinsamen Kirche symbolisiert schließlich den Erfolg dieses mühsamen Weges, der den Dörsdorfern und Steinbachern sehr viel abverlangte.

Sehr interessant sind auch seine Erinnerungen an den Bergmann Johann Kuhn, der auf Höchsten die Mariengrotte errichtet hatte und Pfarrer Wüsten erst auf dem Sterbebett erzählte, was seine Beweggründe waren, diese religiöse Kultstätte heimlich zu errichten. Die spätere Steinbacher Bewegung zur Errichtung der Wallfahrtskapelle auf Höchsten gründet auf diese Geschichte einer tiefen katholischen Volksfrömmigkeit.

Auch die Geschichte des Steinbacher und Dörsdorfer Schulwesens, wie es sich nach den Napoleonischen Kriegen entwickelte, wird kurz skizziert.

1923 brachte laut Pfarrer Wüsten für die ganze Gegend (bis nach Limbach und Exweiler) einen großen sozialen Fortschritt: Der erste Arzt namens Dr. Michael Barthscherer ließ sich in Dörsdorf nieder und konnte die Volksgesundheit befördern. Amüsant, wie er den „Menschenschlag“ dort oben auf dem Berg beschreibt:

Dr. Michael Barthscherer beschreibt 1923 die Dörsdorfer als kraftvoll und widerstandsfähig

Mein Tipp: unbedingt lesen!

Lothar Schmidt

P.S.:

Paul Klein stellt Überlegungen zum Jahr der Drucklegung an:

  • auf seite 63 steht: beide (die ältesten) waren 84 Jahre  alt, im Kirchenbuch (1002kib/exw und 2828kib/exw) thalexweiler steht aber : *09.11.1848 +__.__.1940  #Hoffmann# Peter & Barbara ^Lochner^   död/zerf, bis nov.1932  war er schon 83 Jahre alt; ab nov.1932 84 jahre, *01.08.1849 +__.__.1932  #Spaniol# Johann & Katharina ^Hassel^  stb/stb, ab aug.1932  war er erst 83 Jahre alt; also erst ab aug.1933  84 jahre, (vielleicht wußte man selbst nicht genau über sein alter bescheid ??)
  • pfarrer franz wüsten  ging 1935 von steinbach fort
  • im Pfarralbum seite 25 steht: Am 21. november 1931 wurden bie beiden letzten gemälde über den seitenaltären fertiggestellt.
  • also danach wurde das pfarr-album zwischen 1932 und 1933 gedruckt !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.